Kinderlärm im Garten verbieten oder tolerieren?

Wer Kinder hat und dazu noch einen eigenen Garten, kommt um Kinderlärm im Garten nicht herum. Doch was, wenn der Nachbar sich beschwert. Darf man Kinderlärm verbieten?

Kinderlärm im Garten

Kinder machen Lärm. Ganz klar! Sie toben, sie spielen, sie sind einfach auch mal laut. Manche mehr, manche weniger. Ein eigener Garten ist für Kinder natürlich ein Eldorado. Dort kann man sich so richtig austoben und keiner sagt etwas gegen den Kinderlärm im Garten. Oder doch?

 

Es gibt viele Nachbarn, die Kindern das Lärmen verbieten wollen. Das sind genau dieselben Menschen die glauben, einem Baby das Schreien verbieten zu können. Beides ist in Deutschland nicht möglich! Will heißen: Wenn Babys schreien und Kinder laut sind, dann dürfen die das.

Kinderlärm in Ruhezeiten

Selbst in Ruhezeiten kann man gegen Kinderlärm aus dem Nachbargarten nichts unternehmen. Sofern es sich nicht um eine ganze Meute von Kindern handelt. Die eigenen Kinder plus drei Freunde sind erlaubt. Wenn es mehr sind, kann man zur Ruhe mahnen, das muss dann keiner hinnehmen.

Kinder zur Ruhe anhalten

Alles andere muss man wohl oder übel über sich ergehen lassen. Dennoch sollten, der guten Nachbarschaft wegen, Eltern Kinder zumindest in den Ruhezeiten auch zur Ruhe anhalten. Ein Gespräch hilft oft mehr als Ermahnungen oder Streit.

[easy-social-share counters=0 style="button" hide_mobile="yes" point_type="simple"] [easy-social-share buttons="facebook,pinterest,whatsapp" counters=0 style="button" only_mobile="yes" point_type="simple"]

Populäre Artikel

To Top